Haus der kleinen Forscher – wird von Rotary mit 3.000€ unterstützt

MINT News

Der Rotary Club Bayreuth unterstützt neun Grundschulen und Kitas in Bayreuth und Umgebung dabei, die Neugierde der Kinder auf Naturwissenschaften und ihre Freude am Experimentieren zu wecken. In der IHK für Oberfranken Bayreuth, die das Projekt „Haus der kleinen Forscher“ koordiniert, übergaben Vertreter des Rotary Clubs einen symbolischen Scheck in Höhe von insgesamt 3.000 Euro an die Einrichtungen.

Alle neun Grundschulen und Kitas sind bereits als „Haus der kleinen Forscher“ zertifiziert: Das bedeutet, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben sich weiterbilden und qualifizieren lassen, um das Interesse der Kindergartenkinder, Schülerinnen und Schüler an den so genannten „MINT“-Berufen – Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – von Kindesbeinen an zu fördern. Die gemeinnützige Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ ist dabei bundesweit tätig und arbeitet auf regionaler Ebene mit der IHK zusammen.

Während der Corona-Pandemie hatten die Einrichtungen kaum Gelegenheit, durch Feste und Aktionen Einnahmen zu generieren, um so Experimentiergeräte und Material für MINT-Projekte anzuschaffen, sagte Rotary-Projektkoordinator Bernd Matusche. An dieser Stelle wurde der Rotary Club Bayreuth aktiv, nahm mit Unterstützung von Qualifizierungsberaterin Alexandra Keller, die bei der Kammer die Ansprechpartnerin für das „Haus der kleinen Forscher“ ist, Kontakt zu den Kitas und Schulen auf und fragte nach deren Wünschen. Das entsprechende Material zur Fortführung der Experimente und Förderung der MINT-Neugier der Kinder mit einem Gesamtwert von rund 3.000 Euro erhalten die Einrichtungen in diesen Tagen.

„Projekte wie dieses unterstützen wir gerne – gerade, wenn dabei Kinder und Jugendliche gefördert werden“, sagte Rotary-Präsident Erich Goldammer. IHK-Präsident Dr. Michael Waasner freute sich ebenfalls über die finanzielle Unterstützung durch den Rotary Club Bayreuth und das Engagement der Kitas und Grundschulen: „Das Haus der kleinen Forscher ist eine lang etablierte Initiative und hat bei uns im Haus einen hohen Stellenwert. Wir müssen früh beginnen, die Faszination der Kinder für Naturwissenschaften und Technik zu wecken, damit sie später vielleicht einen Beruf in diesem Bereich ergreifen.“

Zu den geförderten Einrichtungen zählen die AWO-Kita Sausewind, Heinersreuth, die Grundschule Bayreuth-Lerchenbühl, die Grundschule St. Georgen, Bayreuth, das Kath. Kindermosaik Jakobshof, Bayreuth, der Kindergarten Emtmannsberg, der Kindergarten St. Johannis, Bayreuth, das Kinderhaus St. Vinzenz, Bayreuth, die Kinderinsel Sonnenschein, Bayreuth, sowie die Kindertagesstätte Grashüpfer in Bayreuth.

©Haus der kleinen Forscher

BU: Bei der Übergabe der MINT-Förderung (v.l.): IHK-Präsident Dr. Michael Waasner, IHK-Vizepräsident und Gremiumsvorsitzender Jörg Lichtenegger, Dominik Zieher, Vorsitzender Rotary-Hilfswerk Bayreuth e. V., Bedia Yusu, Leiterin der Kita Grashüpfer, Rotary-Präsident Erich Goldammer, Dr. Manuel Becher, Pastpräsident Rotary Club Bayreuth, Nicole Kraus, Erzieherin im Kinderhaus St. Vinzenz, Sabine Seifert, Leiterin des Kindergartens St. Johannis, Bernd Matusche, Projektkoordinator MINT Rotary Club Bayreuth, sowie IHK-Projektkoordinatorin Alexandra Keller.

Bayreuth #greatplace2brain

Diesen Beitrag teilen: