Jahresbericht 2020 der Stiftung “Haus der kleinen Forscher

MINT News

Im Jahr 2020 haben wir alle erlebt, welche Stärken wir Menschen benötigen um umsichtig, verantwortungsvoll und zukunftsgewandt Entscheidungen zu fällen: als Entscheidungstragende im Großen, als einzelne Menschen beruflich und privat im Kleinen. Die Corona-Pandemie hat gezeigt, dass MINT-Kompetenzen gerade in Krisenzeiten besonders wichtig sind. Damit Mädchen und Jungen stark für die Zukunft werden und ein Bewusstsein für nachhaltiges Handeln entwickeln, bildet die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ pädagogische Fach- und Lehrkräfte in Kita, Hort und Grundschule fort. Sie engagiert sich für gute frühe MINT-Bildung, verbessert Bildungschancen und fördert das Interesse am MINT-Bereich.

Veränderung gestalten, um Zukunft zu entwickeln

Wie viele andere befindet sich auch die Stiftung in einem Transformationsprozess hin zu mehr Digitalisierung, der durch die Corona-Pandemie ebenso überraschend wie enorm beschleunigt wurde. Die Stiftung hat neue Formen der Fortbildung erprobt, innerhalb kürzester Zeit Präsenz- in Digitalformate umgewandelt. Die Begleitung und Qualifizierung der Netzwerkpartner in den Regionen erfolgte fast vollständig digital. Große externe und kleine interne Veranstaltungen fanden im Netz statt.

Hier geht es zum Jahresbericht 2020 Haus der kleinen Forscher.

Menü