Online Fortbildung „Forschend entdeckendes Lernen am Beispiel Brückenbau“ am 27. April

MINT News

„Forschend entdeckendes Lernen am Beispiel Brückenbau“ heißt es in unserem nächsten kostenfreien Online Fortbildung am Montag, 27.04.2020 um 17 Uhr. Hier liegt der Fokus auf MINT Unterricht in der Mittelschule. Das Thema ist aber auch für Gymnasial- und Realschullehrkräfte interessant, da alle Schülerinnen und Schüler hier Selbstwirksamkeit erleben und als Gruppe agieren müssen, um ihr Ziel zu erreichen. Daher kommt der „Brückenbau“ auch als Teambuilding-Maßnahme gut an.

Online Fortbildung für Lehrkräfte an Realschulen, FOS/BOS und Gymnasien

Bayreuth #greatplace2brain

Mo. 27.04.2020
17.00 – ca. 18.00 Uhr
kostenfrei

Forschend entdeckendes Lernen am Beispiel Brückenbau.

Inhalte:

Einstieg ins Experimentieren:

Entwurf einer Unterrichtsstunde am Beispiel Brückenbau

• Ideen & Tipps: Durchführung, einfache Materialien

• Online-Diskussionen:

praxiserfahrene Referenten beantworten Ihre Fragen

• Konzipiert für Mittelschulen. Auch geeignet

für Unterstufen der RS/Gym. sowie als Teambuilding.

• Förderung von: Erkenntnisgewinnung, Kommunikation,

Teamarbeit, Eigenverantwortlichkeit und intrinsische

Motivation für den MINT-Unterricht.

Anmeldung unter:

1. https://bit.ly/brückenbau

2. Sofern gewünscht, zusätzlich bei FIBS: Kurs-Nr.: E841-0/20/3

Mehr Informationen und zur Anmeldung finden Sie im PDF zum Webinar

MINT Online Fortbildung: Bequem & kostenfrei von zu Hause aus weiterbilden!

Aufbruch ins Reich der Zwerge: Nanopartikel haben faszinierende Eigenschaften, die in Forschung und Entwicklung einzigartige Möglichkeiten eröffnen. Anhand
von ferromagnetischen Nanoteilchen, sogenannten Ferrouiden, können Schüler*innen diese Eigenschaften aktiv erforschen. So können Wechselwirkungen und alltagsbezogene Anwendungsmöglichkeiten von Magneten und ferromagnetischen Materialen forschend entdeckend erlernt werden. Wie Sie dies mit einfachen Mitteln auf motivierende Weise umsetzen, zeigen wir am Beispiel eines spannendes Versuchs aus der modernen Umwelttechnologie.

Bild: © GS St. Georgen

Diesen Beitrag teilen:

Menü