Künstliche Intelligenz und neuronale Netze – Teil 1
Für begabte/interessierte Schüler ab der 10. Jahrgangsstufe
Bildung
Bayreuth
18.02.2020
9.30 bis 15.30 Uhr
Maschinelles Lernen, denkende Roboter und intelligente Navigation – Künstliche Intelligenz ist gerade ein häufig genutztes Schlagwort in vielen Bereichen der Informatik, der Industrie 4.0 oder beim autonomen Fahren.

Aber wie entscheidet ein autonomes Fahrzeug, welche Bedeutung ein erkanntes Verkehrsschild hat? Dazu muss das Verkehrsschild zunächst kategorisiert bzw. klassifiziert werden. Im Schülerworkshop beschäftigen wir uns mit unterschiedlichen Klassifikationsmethoden und erarbeiten ausgehend vom biologischen Vorbild die Grundlagen neuronaler Netze. Dabei erforschen wir Möglichkeiten und Grenzen des maschinellen Lernens und realisieren dieses durch Methoden der Informatik und entsprechende Algorithmen.

Die Veranstaltung bildet den ersten Teil einer Workshop-Reihe zum Themenkomplex „Künstliche Intelligenz“. In den folgenden Workshops erfolgt eine praktische Umsetzung anhand eines Anwendungsbeispiels aus der Industrie, bei dem unterschiedliche geometrische Körper mithilfe diverser programmierbarer Sensoren klassifiziert werden sollen.

Besonderes: Die Möglichkeit zum Mittagessen in der Mensa ist gegeben.

Betreuer: Sandro Quercino, Dr. Matthias Ehmann

Anmeldung bei Sabine Fröber bis 16. Dezember 2019 per E-Mail: froeber@rwg-bayreuth.de,
Treffpunkt wird noch bekannt gegeben

TAO Technologie Allianz Oberfranken - Universität Bayreuth

Menü